Neuigkeiten

Januar 2020 · Die Malerei von Gauguin und van Gogh in der heutigen Zeit
Traumwelten und Geldener Impressionen

Schüler/innen der Sekundarschule Niederrhein in Geldern präsentieren Bilder, à la Gauguin und Vincent van Gogh.
Gauguin suchte eine neue Welt in der Südsee, aber er fand sie nicht. Somit malte er seine Träume, van Gogh was er sah und die Schüler/innen ihre Träume und dann Geldern. Sie berücksichtigten hierbei die Technik der großen Meister und versuchen diese auch in kleinen Skulpturen zu gestalten.
Mit einer Performance am 27.1.2020, um 11.30 Uhr beginnt die Ausstellung zu der das Kulturamt der Stadt Geldern, die Schulleiterin Birgit Rentmeister, die Kunstlehrerin Edith Beck-Kowolik und die Schüler Sie recht herzlich einladen.

Die Ausstellung ist vom 23.1. bis 24.2.2020 im Rathaus/Foyer zu besichtigen.



Januar 2020 · Projekttage
Anlässlich des 75. Jahrestags des Gedenkens an die Opfer des Holocausts wurde die Sekundarschule Niederrhein am vergangenen Donnerstag und Freitag zu einem Ort wider des Vergessens. Im Rahmen der diesjährigen Projekttage beschäftigten sich die 14 Klassen der Schule mit dem Thema „Verfolgung der Juden während des Nationalsozialismus“ auf die verschiedensten Arten. Während die Jahrgänge 7 und 8 unter anderem das Jüdische Museum in Dorsten besuchten und dort nicht nur viele Dinge über das Judentum lernten, sondern auch an einem Workshop zum Thema Zivilcourage teilnahmen, richtete der Jahrgang 9 seinen Blick auf die Grundrechte. „Vorher kannte ich nur ein oder zwei Rechte. Jetzt weiß ich viel mehr darüber, wie wichtig die Rechte sind“, so Anna-Lena aus der 9c. Die Klasse 9a wandte sich einem anderen Aspekt im Rahmen dieser besonderen Tage zu: Im Kontext des Themas „Hitlerjugend“ begannen die Schülerinnen und Schüler darüber nachzudenken, welche Faktoren und Mechanismen Kinder und Jugendliche überhaupt dazu bewegen konnten, sich für die Hitlerjugend zu begeistern.  Ihre Erkenntnisse übertrugen sie auf das Hier und Jetzt und es entstand, bestehend aus farbigen Glasscherben, ein „Baum des Lebens“, der all das Gute und Böse zeigte, was im Leben wachsen kann. Eine ganz besondere Aktion unternahm der Jahrgang 10. Die von Künstler Gunter Demnig angefertigten und verlegten Stolpersteine in der Stadt Geldern wurden von den Zehntklässlern in Kleingruppen geputzt und poliert. Ihre Ergebnisse präsentierten alle Klassen am Freitag stolz in der Aula. Die Präsentation bewies, dass sich diese zwei Tage mehr als gelohnt hatten. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Niederrhein haben in diesen zwei Tagen nicht nur viel darüber gelernt, auf welchen Säulen das Judentum steht und wie ungeheuerlich die Grausamkeiten waren, denen sich die jüdischen Mitmenschen im Nationalsozialismus ausgesetzt sahen, sondern es entstand auch eine Idee davon, warum es so wichtig ist, und auch in Zukunft  sein wird, diese Dinge niemals zu vergessen.

Zur größeren Ansicht der Bilder bitte auf eines der Bilder klicken!